neverlandmj
 
  Home
  Kontakt
  Über mich
  Michael Jackson Steckbrief
  Der Prozess gegen DR.Conrad Murray
  Hoax Theorie,lebt Michael Jackson noch ?
  MJ Biografie
  Seine Kindheit
  Wohltätigkeiten
  Wie fühlt bzw.denkt man als "Michael Jackson"
  Wandel der Zeit
  Was sind seine Inspirationen?
  Seine Operationen
  Was ist Vitiligo
  Fragen , Vorurteile über MJ
  Alben
  Filmografien
  Featurings
  Spezial Solo Veröffentlichungen
  Wie schreibt Michael Jackson Musik?
  Auf Reisen mit Michael
  Gary Indiana,Michaels Heimatstadt
  Neverland Ranch
  Carolwood Drive 100
  This is it
  Michael Jackson ist tod
  => Die Trauerfeier
  => Die Beerdigung
  Tourneen
  Auszeichnungen
  Rekorde
  Literatur
  Galerie
  Mj animated gifs Seiten
  Hier kannst du MJ Outfits kaufen
  MJForum
  MJ Forum Links
  Gästebuch
  Sandskulpturen Berlin Borsighallen
  Michael und die Illuminaten
Die Beerdigung

Bei Vollmond schloss sich Michael Jacksons Gruft Moonwalk in die Ewigkeit

Michael Jackson Beerdigung: Bei Vollmond schloss sich seine Gruft
Moonwalk in die Ewigkeit
 
 
King of Pop
Michael Jackson ist beerdigt
Trauerzeremonie unter dem Vollmondhimmel Kaliforniens. In einem goldenen Sarg, geschmückt mit Rosen und Lilien, fand Michael Jackson seine letzte Ruhe. Auf den Blumen ruht eine Krone, die Grabbeigabe seiner Kinder
Foto: dpa
1 von 92
04.09.2009 - 22:49 UHR
Aus Los Angeles berichtet Philipp Hedemann

Der goldene Sarg war mit Lilien und Rosen geschmückt. Der Vollmond schien.


Im Kreis von 200 Familienmitgliedern und Freunden wurde der „King of Pop“ 70 Tage nach seinem Tod auf dem Promi-Friedhof „Forest Lawn“ nördlich von Los Angeles beigesetzt. BILD-Reporter Philipp Hedemann war dabei und hat Michael Jacksons „Moonwalk“* in die Ewigkeit protokolliert.

17 Uhr (2 Uhr deutscher Zeit):

Wie ein Schleier hängt der Qualm der verheerenden Waldbrände der letzten Tage über Los Angeles. Die Sonne brennt. Es ist 33 Grad heiß. Ich fahre zum Promi-Friedhof „Forest Lawn“. Bei Sonnenuntergang soll der „King of Pop“ hier seine letzte Ruhe finden.

17.20 Uhr:

Ein Polizist mit dunkler Sonnenbrille stoppt jeden an der Einfahrt zum Friedhof. Seit dem Morgen ist das Gelände weiträumig abgesperrt. Dutzende Fans haben sich hinter den Absperrungen versammelt, entrollen ein 25 Meter langes Plakat: „The King of Pop. Michael Jackson. Zu früh von uns gegangen.“

17.47 Uhr:

Die ersten Trauergäste treffen ein. Die Fahrer werden von der Polizei durchgewinkt.

18.24 Uhr:

Elizabeth Taylor lässt sich in einem dunklen Maybach chauffieren.

18.53 Uhr:

Vier Hubschrauber kreisen über dem Friedhof. An den Polizeiabsperrungen singen Fans Jacko-Hits, z.B. „Heal The World”. Die Sonne geht rot über den Hügeln Hollywoods unter. Über dem Friedhof glänzt der Vollmond riesengroß und golden. Die 200 geladenen Trauergäste tragen sich in ein Kondolenzbuch ein.

19.00 Uhr:

Eigentlich sollte die Zeremonie jetzt beginnen. Doch der Jackson-Clan hat den Familiensitz in Encino noch gar nicht verlassen.

19.32 Uhr:

Die Jackson-Familie fährt los. Die 31-Wagen-Kolonne wird von sechs Rolls-Royce-Limousinen angeführt, von Polizisten auf Motorrädern begleitet.

20.07 Uhr:

Die Jacksons treffen ein. Fans schreien „Michael, Michael!”

20.12 Uhr:

Prince Michael l. und sein kleiner Bruder Prince Michael II. steigen als Erste aus ihrem Rolls, dann Jacko-Tochter Paris.

20.32 Uhr:

Ein Leichenwagen bringt den vergoldeten Sarg (ca.17500 Euro). Die Brüder Jackie, Tito, Jermaine, Marlon and Randy tragen ihn zu einem geschmückten Podest im Freien vor dem Mausoleum, eingerahmt von zwei überlebensgroßen Porträts des „King of Pop“. Wie schon bei der Trauerfeier Anfang Juli trägt jeder der Jacksons einen weißen Handschuh.

20.36 Uhr:

Prince Michael I., Paris und Prinz Michael II. ­legen eine mit Edelsteinen besetzte Krone auf den Sarg ihres Vaters. „Daddy, wir lieben dich, wir vermissen dich“, steht auf Briefen, die sie ihrem Vater in den Sarg ­legen. Jacksons Freund, der Bügerrechtler Reverend Al Sharpton, und Papa Jo halten Trauerreden.

21.43 Uhr:

Die Jackson-Brüder tragen den Sarg ins Mausoleum. Hier wird er einbetoniert. Jacksons Mutter ist geschwächt, muss gestützt werden. Anschließend fahren die Trauergäste zum Leichenschmaus in ein italienisches Restaurant nach Pasadena.

„Ich habe das Gefühl“, sagt Reverent Al Sharpton, „dass Michael jetzt endlich Ruhe finden kann!“








Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Kalender  
 
 
Werbung  
 
 
Besucher 31348 Besucher (86165 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=